Donnerstag, 30. April 2015

Pizza backen - Neue Ideen für Herzhaftes vom Blech - Diane Dittmer

Ich bin ein Fan von Bücher die auch noch Give aways enthalten, bei Randomhouse habe ich dieses Buch entdeckt: Pizza backen -Neue Ideen für Herzhaftes vom Blech. Dazu gab es noch 2 Backbleche.
Da ich oft Pizza selber mache und gerne mal was anderes ausprobieren möchte - habe ich dieses geordert.



Worum geht es?
Groß und Klein  lieben Pizza  - sei sorgt beim Familienessen, auf Partys oder mit Freunden für gute Laune und glückliche Gäste. Mit diesem einzigartigen Set, bestehend aus Rezeptbuch und zwei hochwertigen Backblechen, wird Pizzabacken zum täglichen Genusserlebnis: Über 30  Rezepte für knusprige Pizzen und herzhafte Blechkuchen - belegt mit Gemüse, Fleisch oder Fisch - lassen keine kulinarischen Wünsche offen. Zusätzlich gibt es eine kompakte Warenkunde sowie Ideen für süße Pizzen.

Schafskäsepizza, Spargelquiche, Fenchel-Salami-Pizza oder Lachscalzone- die neuen Rezepte bieten runden Genuss für alle!



Nach einer kurzen Einführung zum Ursprung der Pizza, das Zubehör, ein Rezept der "Ultimativen Tomatensauce, eine kleine Info über Käse und Tipps rund ums Pizzabacken geht es auch schon mit den Rezepten los:
Unterteilt sind diese in 4 Unterkategorien:
Pizza & Co. mit Gemüse
Spezial: Süße Pizzen
Pizza & Co. mit Fleisch
Pizza & Co. mit Fisch & Meeresfrüchten

Nicht nur Rezepte für Pizzen werden hier vorgestellt, es gibt auch Quiche, Zwiebelkuchen und auch Fladenbrot gibt es als Vorschläge, neu für mich persönlich sind die Variante süße Pizzen: 2 davon gibt es in dem Buch: Nektarinenpizza und Schoko-Himbeer- Pizza - davon war mein Sohn auf Anhieb angetan. Ausgelegt sind die Rezepte immer für 2 Backbleche mit einem Durchmesser von 24 cm - die lagen auch bei.
Schön finde ich auch das die Autorin sich nicht nur auf einen Teig, oder auch auf eine Mehlart festlegt- Sogibt es zum Beispiel mal Pizza mit einem Quarkteig, mal mit einen Hefeteig, mal mit etwas Roggenmal, Buchweizen oder Dinkelmehl, aber auch die Variante mit Filoteig oder kleine Pizzen aus Mehrkornbrötchen. Soweit ich das überblicken kann werden in den Rezepten ausschließlich frische Zutaten verwendet, auch wenn manche mir noch unbekannt sind.
Man bekommt viele Anregungen - die Pizza nicht typisch Italienisch zu gestalten sondern der Pizza mal einen orientalischen, griechischen, deutschen, französischen Touch zu geben!
Zu jeder Pizza gibt es ein schönes großes Foto das sich über eine ganze Seite zieht, man bekommt sofort Appetit auf die Pizza die dort abgebildet sind.

Selber habe ich schon ein paar Rezepte aus dem Buch ausprobiert, musste allerdings oft die eine oder andere Zutat weglassen, entweder meine Kinder mögen diese Zutat nicht oder auch ich selbst oder die Zutat konnte ich nicht beschaffen oder mir und anderen unbekannt. Trotzdem war das Ergebnis lecker! 
Das Fladenbrot werden wir nun auch regelmäßig backen - ohne Oliven und den Tomaten, hat das jeder aus der Familie gegessen. Einfach ein schlichter Rosmarinfladen. 
Mit dem Buch habe ich für mich viele Anregungen bekommen auch Inspiration mal selbst etwas neues auszuprobieren und zu kreieren. Oft fehlt einem der Mut und man bleibt beim üblichen Vertrauten, das kennt wohl jeder. 

Wer mal etwas neues ausprobieren und vor allem Ungewöhnliches geniessen möchte kommt hier voll auf die Kosten, mit der doppelten Menge an Teig kann man auch ein großes Backblech voll mit Pizza machen.  2 Backbleche für 4 Personen war oft zu wenig. Für ein Single oder mit Freund oder Freundin aber völlig ausreichend. So wir auf dem Foto sahen meine ehrlich gesagt nicht aus aber die waren trotzdem echt lecker!
Preis-Leistungsverhältnis also 9,99€ für das Buch und die Backbleche finde ich völlig okay. 
Wer Genuss und neue Inspiration sucht-kommt hier voll auf seine Kosten...


Diane Dittmar
Seiten: 63
Hardcover
Verlag: Südwest
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-517-08740-5

Montag, 27. April 2015

Haare schneiden mit Philips Hair Clipper Series 9000

Vor gefühlt einer Ewigkeit gab es bei FB eine Aktion von Philips, bei der sich jeder eintragen konnte um ein Philips Styling Produkt zu testen. Da meine Männer öfters mal zum Friseur müssen, dachte ich mir das so ein Haartrimmer bzw. ein Hair Clipper nicht so ganz ohne wäre. Natürlich nicht ohne Hintergedanken. Erstens wäre da der Kostenfaktor eines jeden Friseurbesuchs und natürlich das volle Dekolleté der vollbusigen Friseurin von der mein 5 Jähriger Sohn mir immer erzählt .... 

Ein paar mal war ich auf der Seite nachschauen und als ich für mich das Thema schon abgeschrieben hatte kam diese wundervolle Email von Philips das wir ausgewählt wurden! Und schon einen Tag später hatte ich das Gerät schon in der Hand!

Dorian wollte natürlich gleich das ich ihn Striche in seine Haare reinmache - da ich aber noch keine Erfahrung mit so einem Gerät hatte- sollte das erste meiner Opfer mein Mann sein um ein Gefühl dafür zu bekommen. Das hat eine Weile gedauert aber am Sonntag durfte ich endlich loslegen...





Um was für ein Gerät handelt es sich?

HAIR CLIPPER Series 9000 Digital Touch Total Control

anbei lagen: 

  • 3 verschiedene Aufsätze für verschiedene Haarlängen,
  • ein Reinigungspinsel
  • eine Ladestation
  • und ein Reiseetui für das Gerät
Ladezeit beträgt hier cirka eine Stunde, danach kann das Gerät 120 Minuten kabellos genutzt werden. Der Hair Clipper verfügt über 400 einfach einstellbare Schnittlängen: 0,5 mm bis 42 mm (in Schritten von 0,1 mm. Zu jedem Aufsatz kann das Gerät via Memory Funktion bis zu 3 Schnittlängen speichern. Die Benutzeroberfläche wird mit dem Daumen oder Finger via Wischen wie auf einem Touchscreen bearbeitet - geht nur wenn ein Kammaufsatz drauf ist (wahrscheinlich wegen der Sicherheit) Er ist laut Philips doppelt so schnell wie seine Vorgängermodelle und verfügt über selbstschärfende Titanklingen für extra Widerstandsfähigkeit. 
Die Technologie heißt hier DualCut -Technologie -Doppelt gerschärfte Schneideeinheit mit verringerter Reibung. Das sind alles Angaben vom Hersteller.

Wie war es? 
Als erstes war ich erstaunt wie leicht das Gerät doch ist. Bis auf den Schneidekopf besteht das Gerät aus Plastik - selbst der Teil der nach Metall aussieht ist Plastik. Die Kontur des Gerätes lässt es gut in der rechten sowie in der linken Hand liegen - also beidseitig nutzbar. 
Das Geräusch finde ich persönlich erinnert mich an den batteriebetriebenen Handrasierer, nicht sehr viel lauter und etwas leiser als der Epilierer. Die Haarlänge einstellen geht nur wenn ein Kammaufsatz auf dem Gerät aufgesteckt ist - bis ich drauf gekommen bin hat das eine Weile gedauert ( und nur im ausgeschalteten Zustand, ohne Aufsatz kann man es zur Haarentfernung im z.B. Nacken nutzen. Das Display leuchtet Blau, wenn man es einschaltet oder den digitalen Schieberegler nutzt und zeigt den aktuellen Schnittlängenwert an, ungefähr 30-40 Sekunden nach den ausschalten oder einstellen des Gerätes zeigt die diese Digitale Anzeige an und schaltet sich dann automatisch aus. 
Der kleinste Aufsatz ist für eine Schnittlänge von 1-7 mm geeignet, der mittlere von 7 -24 mm oder der große Aufsatz für 24-42 mm Schnittlänge.  Lassen sich leicht ohne großen Kraftaufwand auswechseln. Bis man die gewünschte Länge eingestellt hat gibt das der Hair Clipper ein Geräusch ab, der Kamm fährt leicht hoch oder runter! 

Die Anleitung ist mehr oder weniger nur bebildert - finde ich aber ausreichend.

Das Reinigen ist auch recht einfach, ein kleines Bürsten und etwas pusten und das war es schon, das Schneidegerät an sich lässt sich mit einen Knopfdruck vom Körper entfernen - so das auch das Schneidegerät gereinigt werden kann.

Dadurch das es Kabellos ist und mit Hilfe einer Ladestation aufgeladen wird hat man viel Arm und Bewegungsfreiheit! 


Da ich dachte ich könnte vielleicht meinen Sohn damit wehtun, habe ich erst meinen Mann damit bearbeitet - er hat es auch selbst genutzt um seinen 7 Tage Bart vor der Rasur erst einmal zu stutzen, darf man das dann noch Haartrimmer nennen - oder eher schon ein Rasierapparat. "Das Gerät ist Hervorragend" hat mein Mann gesagt, danach durfte ich seinen Nacken trimmen ;) Erst etwas zaghaft dann selbstsicherer.  Vorhin habe ich es an mir probiert und das Gerät an den Armen ausprobiert - es tut nicht weh, schneidet schon beim leichten aufsetzen alles weg und wenn man etwas fester drückt - fühlt man ein vibrieren - es tut immer noch nicht weh. Memory Funktion habe ich noch nicht ausprobiert ist aber anscheinend ganz einfach nur 2 Sekunden auf das M drücken und die gewünschte Schnittlänge ist gespeichert. 

Das nächste Mal kommt Dorian dran - bräuchte aber ein paar Tipps - was man zu beachten hat - ich bin keine Friseurin - ich schneide meine Haare immer selber - aber wie macht man es bei kurzen Haaren ohne das ich meinen Sohn verhunze... Die Striche bekomme ich ohne Probleme hin- das letzte Mal als er vom Friseur kam hat er 2 coole Streifen von der Friseurin verpasst bekommen. 

Ich muss jetzt nur noch lernen tolle Kurzhaarfrisuren zu erlernen das richtige Gerät dafür habe ich jetzt hier! Liegt gut in der Hand, einfach zu bedienen! Für mich ist das erste Gerät hatte vorher noch nie so etwas in der Hand gehalten. Ich würde sagen die nächsten Jahre sind wir erst einmal damit versorgt und werden hoffentlich viel Freude damit haben. Momentan habe ich gesehen, ist dieser Hair Clipper bei Amazon etwas reduziert. Mit 5 "Männer" Friseurbesuchen ist das Geld wieder drin.

Ich bedanke mich ganz herzlich bei der Jury von Philips die uns ausgewählt haben! Eine wirklich tolle Überraschung ist Euch da gelungen!!! 


Christiane 




Donnerstag, 23. April 2015

Die neue Nudelpower – Birkel Minuto und Birkel Minuto XXL - jetzt bei brandnooz bewerben...

Ich erinnere mich noch damals in meiner Ausbildung habe ich in meinem Zimmer immer solche Snacks gelagert die mit heißem Wasser angerührt wurden. Wenn ich arbeiten war durfte ich im Betrieb mit essen, aber wenn ich frei hatte - nur ein Personalzimmer ohne Küche und Kühlschrank - hatte ich mich während meiner Ausbildungszeit mit bestellten Lieferservice (okay ich habe es immer selbst abgeholt) oder eben solchen Snacks am Leben erhalten... Lange ist es her - in der letzen Woche hatte ich erst wieder an solche Snacks gedacht - ist schon komisch ich denke daran und siehe da: bei brandnooz.de kann man die neue Nudelpower von Birkel kennenlernen. Natürlich bewerbe ich mich gleich - ist ja schließlich ein Wink des Schicksals... 





Birkel Minuto – Produktinformation: 

Die neue Nudelpower – Birkel Minuto und Birkel Minuto XXL


Birkel Minuto gibt rasch neue Energie für den Alltag. Sei es in der Mittagspause bei der Arbeit, auf Reisen oder als Stärkung  beim Lernen für die Uni. Mit den heißen Nudeltöpfen sind die Akkus schnell wieder aufgeladen. In der klassischen 260 g-Bechergröße gibt es gleich sechs vorwiegend gemüsehaltige Sorten. Neu ist "Penne Spinat-Ricotta" mit getrockneten Tomaten und ganz ohne Geschmacksverstärker, Konservierungs- oder Farbstoffe.


Das Gleiche gilt für Birkel Minuto XXL, die es für den großen Hunger in fünf deftig-fleischigen Varianten gibt. Die einzigartige Portionsgröße von 350 g hat 35 % mehr Inhalt im Vergleich zum klassischen Becher und schmeckt damit nicht nur als Snack, sondern auch als schnelle Hauptmahlzeit. Neu sind hier z. B. die Sorten "Chili con Pasta" in würzig-scharfer Sauce und "Paprika-Hähnchen-Topf" mit Bandnudeln in feiner Rahmsauce.



Na magst Du es auch testen? 

Geht ganz einfach: 

Zukünftige brandnooz Produkttester müssen sich bewerben und werden über einen Fragebogen ausgewählt. Wenn Du als Produkttester von brandnooz bestätigt wurdest, erhältst Du ein großes Testpaket mit jeweils fünf Birkel Minuto und fünf Birkel Minuto XXL Produkten in verschiedenen Varianten. Diese darfst Du nach Herzenslust probieren. Dabei ist es ganz egal, ob Du sie Dir zusammen mit Familie und Freunden schmecken lässt oder allein – Hauptsache ist, der Minuto-Moment wird zu Deinem ganz persönlichen Erlebnis.


Mach mit beim Wettbewerb!!!!

Zeige uns Deine Bilder, die Dich bei Deinem ganz persönlichen Erlebnis mit den heißen Nudeltöpfen von Birkel zeigen. Teile Deinen Minuto-Moment auch auf Instagram, Twitter oder Facebook unter dem Hashtag #MeinMinutoMoment oder lade Dein Foto auf www.brandnooz.deproducts/birkel-minuto hoch. Und auch wenn Du nicht als Produkttester ausgewählt wurdest, kannst Du Deinen Minuto-Moment mit uns unter dem Hashtag #MeinMinutoMoment teilen, um zu gewinnen. Unter allen Minuto-Produkttestern und Noozies, die beim Fotowettbewerb mitmachen, verlosen wir einen von 75 Jochen Schweitzer Gutscheinen im Wert von 35 € für ganz persönliche Erlebnismomente!


Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit brandnooz.de erlebt. Hast Du Lust bekommen? Dann bewerbe Dich...
400 Tester werden gesucht, sei einer davon


Christiane 

Sonntag, 19. April 2015

Maped - COLOR`PEPS PlastiClean & COLOR`PEPS Maxi

Bei duo schreib & spiel werden  immer wieder tolle Produkte zum testen ausgeschrieben, worauf man sich dann bewerben darf und wenn man etwas Glück hat ausgelost wird.

Meist sind es neue Produkte die gerade auf den Markt gekommen sind oder hier in Deutschland eher noch unbekannt sind.




Meine äußerst Kreativen Kids wurden ausgelost, von der Marke Maped die COLOR`PEPS PlastiClean & die COLOR`PEPS Maxi´s auszuprobieren.

Ich muss schon sagen vom Design her machen die Produkte einiges her - die sehen echt toll aus, auch die Verpackung ist sehr farbenfroh gestaltet...
Geeignet sind die Stifte ab 3 Jahren! Die Maxi COLOR`PEPS  liegen in kleinen Händchen gut in der Hand durch die breitere Mine - haben die "Kleinen" schnellere Malergebnisse - was ich ganz wichtig finde sie sind auswaschbar- wenn man sich wie Nora sich selbst bemalt oder die Klamotten :)  Die Türrahmen wurden auch damit verziert - solange man die Frische Tat sieht - ging es relativ einfach zu entfernen. Etwas schwieriger wenn es schon ein Tag alt ist. Die Mine ist bruchsicher - jeder kennt es wenn die Kleinen mit der Spitze aufs Papier hauen.

Allerdings sind sie nicht beißsicher, das erste Mal hat Nora dran gelutscht und die Farbe war fast ganz verschwunden- hat sich aber bis zum nächsten Mal wieder regeneriert - ein andernmal hat die Pflaume reingebissen - die Mine ist noch nicht abgebissen aber ein Loch hat die Mine schon abbekommen :)
Aber auf der Packung steht ja, das es für Kinder von 0-3 Jahren nicht geeignet ist. Das war wirklich ein Härtetest für die Stift..

Bestechend für mich als Elternteil, sind die kräftigen Farben und die tollen Namen die jeder Stift hat:
z.B: Apple Green, Bubble Blue, Lovely Pink, Ultra Violet, Sunny Yellow, Red Kiss, Fruity Orange und Green Golf um nur einige zu nennen. Insgesamt 12 dieser Maxi Stifte sind enthalten.  Jeder einzelne Stift an sich ist auch sehr schön gestaltet - mit Bubbles und kleinen fröhlichen Gesichtern verziert.

Dann gab es ja noch die Plasticlean. Der Große geht ja sorgfältig schon mit den Stiften um, bei Nora habe ich immer gedacht die zerbricht mir die- sie sind viel dünner als die Wachsstifte die ich bisher  kenne, aber auch ein tolles Design, kräftige Farben und auch wieder so tolle Namen. Hinten das Logo ist abgeflacht und der Rest in einer Dreiecksform - liegt auf jeden Fall gut in der Hand auch wenn sie so dünn sind. Man kann sie anspitzen ( noch nicht probiert).  Von der Malkraft her, finde ich sie nicht so kräftig wie die Maxi Stifte, auch lassen sich die Kunstwerke etwas schwerer von der Tapete und Co entfernen. Ich würde sagen kein goßer Unterschied zu herkömmlichen Wachsmalstiften. 



Für uns ist die Marke Maped noch neu-  zum ersten Mal davon gehört und gemalt. Sie fallen auf jeden Fall auf durch ihr Design und die tollen Namen. Dorian und Nora haben derzeit immer noch Freude dran - die Maxi Stifte sind hier derzeit die Stifte die am meisten genutzt werden ( auch Mama zum Markieren und notieren) Von der Marke Maped gibt es noch Buntstifte und normale Filzstifte - bei den Buntstiften bin ich der Meinung das sie als Aquarell-Buntstifte ausgeschrieben waren, Klangen auch toll!!!   Habe gerade mal Dr. Google gefragt - es gibt ja anscheinend auch eine größere Auswahl der Marke Maped - die Preise sind vollkommen okay. Ich hätte sie selber teurer eingeschätzt! Bin da gerade ehrlich gesagt echt erstaunt... 
So macht das Malen doppelt Spaß! 



Monatlich gibt es übrigens immer ein neues Gewinnspiel - lohnt sich auf jeden Fall immer mal wieder auf duo schreib & spiel vorbeizuschauen.

Dorian, Nora und Christiane 

Montag, 13. April 2015

Energiepflanzen im Haus - Eva Katharina Hoffmann


Mit Pflanzen kann man sich sein Heim verschönern - das ist jedem klar, doch welche ist die richtige? 
Energiepflanzen im Haus, hörte sich im ersten Moment an wie Feng Shui für mich der Untertitel: Welche uns gut tun, welche nicht zu uns passen - Ungewöhnliche Zimmerpflanzenporträts mit Pflegetipps machten mich hier jedoch hellhörig.




Worum geht es?
Pflanzenliebhaber und -sammler wissen längst um das Geheimnis: Grün- und Blütenpflanzen verschönern nicht nur unsere Umwelt, sie bauen auch Schadstoffe an und erfreuen unsere Seele. Und zwar nachhaltig.

Dieser Ratgeber beschreibt erstmal, daß jede Pflanze eine spezifische Energieschwingung besitzt, die man neben der dekorativen Wirkung auch für sein körperliches un seelisches Wohlbefinden gezielt  nutzen kann. Pflanzen, die wir instinktiv ablehnen, können durchaus Schwingungen aufweisen, die nicht mit uns harmonieren. Porträtiert werden , zusammen mit kurzen Pflegetipps, 86 Pflanzen fürs Haus, ihre speziellen Schwingungen und Wirkungsweisen sowie Verknüpfungen mit der Medizin und alternativen Heilmethoden.
Eva Katharina Hoffmann ist Heilpraktikerin mit Schwerpunkt Bachblüten, Phytotherapie und Homöopathie. Sei erforscht darüber hinaus das Energiepotential von Pflanzen und leitet verschiedene Seminare.


Ich kenne schon einige Pflanzenbücher, die ich mir damals zugelegt hatte. Blümchen halfen mir damals durch eine schwere Zeit, klingt blöd, ist aber so - ich hatte auf 50qm Wohnung 122 Pflänzchen  gezählt. Schon ein  kleiner Pflanzenmessie - erst mit den Kindern wurden es immer weniger - dafür aber Ausgewählte - und jede hat ihre eigene Geschichte.  

Fast alle Pflanzen die in den Porträts vorgestellt sind hatte ich schon. Aber interessant war für mich in dem Buch zu lesen welche Wirkung diese Pflanze auf den Besitzer hat, und vor allem an welchen Platz sie am besten aufgehoben ist! Z. B. Arbeitsplatz, Küche oder Schlafzimmer. Teilweise hat sich das Buch anfangs gelesen wie "The Happening" - Kennt ihr den Film? 
Die Pflanzen in dem Film -strömen so eine Art Nervengift aus das die Menschen dazu bringt "Suizid" zu begehen. Warum nicht - dachte ich mir damals bei dem Film - warum sollte so etwas nicht möglich sein - Pflanzen kommunizieren miteinander. 
Tatsächlich findet so etwas in ähnlicher Form statt - wenn z.B. Insekten sich an einem Baum bedienen, sendet dieser Botenstoffe aus. So das sich die Inhaltsstoffen in den Blättern ändern und für den Fressfeind nicht mehr interessant sind... 
Jede Pflanze hat eine Aura, und diese reagiert auf den Mensch. 
So kommuniziert die Pflanze - und jede hat ihre eigene Wirkungsweise :  manche fördert die Kreativität, unterstützt bei Depression und wieder eine andere gibt mehr Lebensfreude um nur einige zu nennen .
Außerdem hat jede Pflanze ihre eigene Schwingung - insgesamt 12 der wichtigsten Schwingungen sind in diesem Buch vorgestellt, auch die Blütenfarben spielen eine wichtige Rolle die Stimmung eines Menschens zu beeinflussen!

Für mich gab es in diesem Buch - viele interessante Infos - die ich noch nicht wusste, man lernt doch nie aus. Intuitiv habe ich die letzten Jahre alles richtig gemacht - ich liebe meine Pflanzen und das merken die schon - da bin ich mir sicher! Das Pflanzen in Sachen Bachblüten und Feng Shui verschiedene Wirkungsweisen auf den Menschen besitzen davon hatte ich schon mal gelesen. Und Lebensfreude haben mir die Pflänzchen in der damaligen Zeit etwas geben können, auch wenn mein Mann schier an dem "Unkraut" wie er sagte verzweifelte :)  Außer einer kleinen Pflegeanleitung gab jedes Porträt eine Info über die Wirkungsweise auf den Menschen, wo sie am besten Aufgehoben ist und Hintergrundinfos über Herkunft, Besonderheiten, Ökologie (Schadstoffabbau), Schwingung der Pflanze. 
Das Buch war für mich sehr informativ. 


Eva Katharina Hoffmann
Seiten: 127
Hardcover
Verlag: Bassermann
Preis: 7,95€
ISBN: 978-3-8094-2420-8

Freitag, 10. April 2015

Rubberband Mania

Dorian wollte unbedingt solche Loomarmbänder haben, zu kaufen gibt es die ja mittlerweile über all, aber wie macht man die Dinger... Ich habe mir YouTube Videos rein gezogen, entweder eine total langwierige Angelegenheit, oder aber nicht gut genug für mich erklärt. Ich bin Eine bei der man daneben sitzen muss um alles zu erklären um auch eventuell mich auf Fehler hinzuweisen. Dann habe ich dieses Buch vom Verlag Bassermann entdeckt: Rubberband Mania!




Worum geht es?
Der absolute Rubberband SpaßIn diesen Buch findest du tolle Anregungen für deine Rubberband-Projekte. Gestalte dir deine eigenen Schmuckkreationen aus den trendigen Gummibändern! Nimm Dir einen Loom, deine Finger, eine Gabel oder Häkelnadel und schon kann es losgehen.
Noch immer nicht genug? Egal ob Memo-Bord, Notizbuch oder einen Flieger mit Katapult: Bastle dir nützliche Utensilien, witzige Deko für dein Zimmer oder coole  Spielideen für dich und deine Freunde.

Da das Cover auch schön farbenfroh und vielversprechend ausgesehen hatte habe ich diesen Buch geordert. Ich war erstaunt als ich es endlich in der Hand hielt. Es war größer als erwartet. Das erste Mal durchschauen, war mich auf den ersten Blick etwas - wie soll ich das jetzt sagen, enttäuscht. Der Anfang so tolle Projekte und dann.... Aber ich habe vergessen das es für Kinder gedacht ist, daran musste mich erst mal mein Sohn erinnern. Er schaut oft meine Bücher mit an und er war hell begeistert von dem Buch, vor allem von dem was ich jetzt nicht so toll fand.
Aus der Sicht eines Kindes ist es wie sagte er : total cool und geil ( ich muss ihm unbedingt diesen Wortschatz verbieten-wo hat er das mit seinen fünf Jahren nur her)
Es gibt Projekte wie Armbänder, Ohrringe, Charms, Gürtel, Stifthalter, Lesezeichen, Lampions, wie man T-Shirts mit diesen Looms einfärben kann und tolle Muster damit zaubert, Spielsachen für coole Jungs ;) Musikinstrumente und kleinere Experimente ausprobiert um nur einige zu nennen.
Die Projekte sind alle gut in einer Schritt für Schrittanleitung erklärt, mit vielen Bildern und vor allem wirklich farbenfroh gestaltet und das auf jeder Seite. Die  Materialien für die Bastelprojekte hat fast jeder im Haushalt, so das man sofort los legen kann, sich ein Flugzeug, ein Auto oder vielleicht eine Gitarre basteln kann. Mit über 40 Projekten ist das Kind beschäftigt und kann damit auch spielen wenn es fertig ist.
Das Buch ist eine tolle Geschenkidee für Kinder - denn für Kinder ist dieses Buch! Für Jungen sowie für Mädchen gut geeignet!  Außerdem gibt es noch viel Wissenswertes rund um den Gummi, es gibt Projekte mit einfachen Schwierigkeitsgrad und schwierige Projekte.
Für die Größe des Buches und die Aufmachung finde ich, ist der Preis mit 7.99€ angemessen! Für jeden was dabei, egal ob Groß oder Klein, Junge oder Mädchen,eine tolle Beschäftigungsmöglichkeit für die Kinder, auch wenn ab und zu ein Elternteil ab und zu mal kurz anpacken muss. Der Gesamteindruck des Buches wirkt auf mich durch die Kunterbunten Seite sehr modern und insgesamt doch einfach nachzumachen.

Das erste Loomband haben wir schon gefertigt, war doch nicht so schwer wie ich gedacht hatte.  Bin schon ein bisschen stolz das ich das selber hinbekommen habe. Dank Rubberband Mania gar nicht so schwer!

Amanda Formaro
Seiten: 71
Paperback
Verlag: Bassermann
Preis: 7,99€
ISBN: 978-3-8094-3441-2





Mittwoch, 8. April 2015

MAM - Heat Sensitive Spoons & Cover

Vor ein paar Tagen wurde ich mit einem Päckchen überrascht von MAM.  Ich denke fast in jedem Haushalt mit Babys gibt es mindest ein Produkt von MAM - zu mindestens hier in meiner Umgebung ist es so - ich sehe immer wieder das eine oder andere Produkt von MAM auch bei Freunden - manche Kinder mögen z.B. nur diese Schnuller von MAM, andere trinken nur aus diesen Fläschchen oder Flaschen, nichts anderes wird akzeptiert. 

Löffelchen zum füttern hatte ich z.B. auch noch nicht von MAM und genau dieses war in dem Päckchen drin - denn ich wurde als MAM Trendsetter auserkoren!



Geeignet sind diese zum füttern und später selbst erlernen ab den 6. Monat, das besondere an diesen Löffelchen ist das sie sich verfärben sobald die Nahrung für das Baby zu heiß ist, bei uns hat sich das Blaue ins Pinke verfärbt. Gerade für diejenigen die noch keine Erfahrung haben in Sachen Babys und Essen und die Temperatur anfangs schlecht einschätzen können- finde ich diese Idee sehr sinnvoll. Was für Mami oder Papi okay ist - muss für die Kleinen noch lange nicht richtig sein. 

Der Griff ist geriffelt und somit rutschfest für kleine Händchen und fühlen sich vom Material her an wie softes Gummi. Auch der Löffel bzw. die Kelle oder Schaufel oder wie auch immer sie nennen mögt ist mit diesem Material überzogen - das sich verfärben kann sobald die Nahrung zu heiß ist.
Es fühlt sich auch anders im Mund an beim Essen als unsere anderen Löffelchen, auf jeden Fall sehr angenehmer!  Nora mag tatsächlich diese Löffelchen viel lieber.

Insgesamt bekommt ihr 2 Löffelchen - hatte mich schon gewundert warum ist der eine länger und schmaler, während der andere breiter und kürzer ist. Bisher hatte ich nur ein und die gleiche Art von Löffelchen - der schmalere ist  für Gläschen hat ganz oben sein geriffelten Griff. Der breitere Löffel ist für das kleine Händchen für das Baby zum selber halten - hier sind die Riffel am Griff unten am Schaft.  

Anbei gibt es noch eine Schutzhülle - die wird hier Cover genannt, falls ihr unterwegs seid, habt ihr die Möglichkeit beide Löffelchen hygienisch und sicher getrennt von einander aufzubewahren bzw. transportieren, selbst wenn ein Löffelchen benutzt ist  - das sie getrennt von einander sind, bleibt Löffelchen Nummer 2 dennoch sauber!

Die Löffelchen sind Spülmaschinen geeignet, BPA frei und gibt es in drei Farben - Grün, Blau und Pink. Außerdem fördert er durch den Griff die Entwickelung des Baby

Was mir aufgefallen ist, nach wenigen benutzen von Nora - hat er schon kleine Kratzer bekommen, wahrscheinlich zu scharfe Zähnchen. Das ist schade - ich denke so wirkt er schneller "abgenutzt" als normale Löffelchen. Selber habe ich auch mal einen Joghurt mit dem Löffelchen gegessen, es fühlt sich wirklich angenehm im Mund an und liegt gut in der Hand. Nora selber macht das schon ganz gut mit dem halten, sie besteht teilweise auf dieses Löffelchen, sobald sie den Löffel sieht, mag sie ihn haben - sie erkennt diese schon ganz genau.  Und wenn sie dann zu dem Löffelchen auch noch "setzen" sagt weiß ich das Nora was essen möchte.  


Danke an MAM das ich ein MAM Trendsetter geworden bin und die Heat Sensitive Spoons kennen lernen durfte! 

Christiane 


Montag, 6. April 2015

Welche Marke steckt dahinter - Martina Schneider

Sicher kennt ihr das - ihr geht in den Discounter und findet etwas total leckeres. Beim recherchieren findet ihr heraus das hinter dem "No-Name" Produkt eine exklusive Marke steht.  Bei mir und meiner Freundin finden immer interessante Gespräche und Spekulationen statt, auch in Bereich von Haushaltsmittel und Technik, Pflegeprodukte und Lebensmittel.
Kann günstig nicht gleich gut sein?




Worum geht es im Buch?

Sie wollen beim Einkaufen Geld sparen, ohne dabei auf Qualität zu verzichten?Viele Lebensmittelhersteller produzieren nicht nur ihre bekannte Markenware, sondern beliefern den Handel auch mit deutlich preiswerteren No-Name-Sortiment. Mit diesem Buch können Sie auf einem Blick feststellen, welche renommierten Markenhersteller sich hinter den Billigprodukten verbergen und wo eine Schnäppchen-Kopie Ihres Lieblings-Produktes angeboten wird.+ Geld sparen, ohne auf Qualität zu verzichten+ Alle Marken- und No-Name-Produkte mit Bild+ Jetzt auch mit vielen Bio-Produkten und Babynahrung

Oft habe ich schon vermutet was dahinter stecken könnte :) Aber nun habe ich es Schwarz auf weiß.
Am Anfang des Buches gibt es eine kleine Einleitung unter anderem auch wie man mit einem kleinen bisschen genauen hinschauen und dem Internet selbst herausfinden kann wer hinter dem No-Name steht.  Ich selber für mich habe schon einige wirklich starke Marken gefunden die hinter den Produkten von Aldi, Lidl und Co - aber erst mit diesem Buch habe ich herausgefunden das es auch schneller gehen kann.
Ich habe mir z.B. bei Lidl letztes Jahr ein  Dampfmopp geholt und herausgefunden das dieses No-Name Produkt von De-Longhi  hergestellt wurde, in der Anleitung stand auch ganz klein auf der letzten Seite DeLonghi drauf :O) Dann hatte ich mal etwas leckeres bei Aldi entdeckt ein Saison-Süßwaren Artikel - nach langen recherchieren für meinen Blogbeitrag habe ich damals herausgefunden das die Marke Storck dahinter steckte, was damals viele meiner Leser wussten - nur ich nicht, war ja klar. Vor ein paar Wochen hatte ich mich zum ersten Mal bei Aldi an einem Backautomaten bedient - aus Unsicherheit mich zu blamieren in dem ich was falsch mache habe ich das gemieden. Dieses mal war kein anderer zu sehen und probierte mal diese Nougat-Croissant - die besten die ich jemals gegessen habe, übrigens!!! Beim genauen hinschauen steht unter dem Knopf des Produktes winzig klein das dies ein Produkt der Marke Lieken Urkorn ist. Einen total leckeren Sahnepudding den ich zum ersten Mal bei Aldi entdeckt hatte und anhand dieses Buches nun schnell recherchieren konnte, war von Emmi.  Genuss von starken Marken müssen nicht unbedingt immer teuer sein.

In diesem Buch werden über 300 No-Name Produkte und prominenten Hersteller vorgestellt!
Zu jedem Promi findet ihr die No-Name Produkt und die Geschäfte in denen ihr diese Produkte finden könnt. Natürlich mit gibt es von jedem ein Bild und das aktuelle Sparpotenzial gleich dazu!
Teilweise könnt ihr bei den No-Name Produkt bis zu 75%!!!!! sparen gegenüber des Markenprodukts! Ich musste zugeben bei einigen Produkten kannte ich weder die Marke noch das No-Name Produkt. Ich muss wirklich beim nächsten Einkauf mal genauer hinschauen.

Selbst Babynahrung findet ihr in dem Buch, da muss ich zugeben aus Erfahrung das einige Produkte nicht gleich schmecken - ich habe Dorian und Nora beide mit der Marke Bebivita ernährt und bin wirklich sehr zufrieden mit diesen Produkten. Bebivita ist eine Zweitmarke von Hipp - ich hatte damals bei Dorian am Anfang die erste Milch und Gläschen für ihn geholt, mochte er nicht und schmeckte auch mir ehrlich gesagt nicht - ich hatte einiges ausprobiert und Bebivita war perfekt für uns. Dafür finde ich die Hipp Pflegeprodukte toll - ich liebe diesen Duft!!!

Ganz hinten im Buch findet ihr noch eine Tabelle mit der Ersparnis der im Buch vorgestellten No-Name -Produkten gegenüber der Promi Marken: Es war wirklich erstaunlich - im Schnitt wurde um die 40%  eingespart. Ich finde das eine Menge.  Was ich klasse finde hinten gibt es auch eine Liste mit No-Name Hersteller und welcher Markenhersteller dahinter steckt!

Ich muss ehrlich sein, zu Edeka und Co gehe ich nur wenn ich Angebote entdecke, dann aber gleich auf Vorrat. Meine Freundin und ich diskutieren häufig auch über die Nonfood Produkte - wir spekulieren auch da immer - welcher Markenhersteller dahinter steckt - wenn es davon auch noch  ein Buch geben würde wäre super.
Das Buch ist nachdem ersten lesen eher ein Nachschlagewerk geworden, ich werde jetzt auf jeden Fall öfters mal nachschauen bzw. herausfinden wer hinter dieser No-Name Marke dahinter steckt. Ist irgendwie immer beim ersten Mal so ein kleiner Überraschungseffekt.

Auch wenn das Buch relativ schnell gelesen ist, ist es doch für mich sehr interessant geworden. Ich habe gelernt wie man selbst schnell im Internet recherchieren kann.  Alleine das war das Buch schon wert!  Die Tabelle hinten ist auch gut geeignet auf die schnelle ohne Internet herauszufinden was man da gerade vor sich hat. Ist auch in alphabetischer Reihenfolge, also kein allzu langes suchen! Ihr werdet erstaunt sein, wo ihr einsparen könnt.

Martina Schneider
Seiten: 112
Taschenbuch
Verlag: Südwest
Preis: 7,99€
ISBN: 978-3-517-08826-6

Freitag, 3. April 2015

Schmuseweiche Kuscheltiere & Lieblingspuppen

Kuscheltiere selbstgemacht und das für meine Kinder, das ist einer meiner Wünsche was ich gerne an Fertigkeiten erlernen möchte. Als ich das Cover dieses Buches sah, dachte ich mir - genau das ist es - für Anfängerinnen leicht nachzumachen perfekt!



Worum geht es?
Kinder lieben Kuscheltiere...und selbst mache Erwachsene können gar nicht genug davon haben. Aus einzelnen Wollknäueln und -resten lassen sich in Nu niedliche Tiere und Puppen zaubern. 36 unwiderstehliche Strick- und Häkelmodelle, die dank der genauen Anleitungen selbst Anfängerinnen leicht nacharbeiten können, finden Sie in diesem Buch:  Kleine Knotenpüppchen und weiche Bärchen für die Allerkleinsten, Hunde, Katzen und Puppen in verschiedensten Varianten, freche Strickmäuse und Häkeläffchen, die auch Große begeistern.

Ich muss mal das Cover loben- auf dem Bild und im Internet fällt das nicht auf: der Titel des Buches und der abgebildetete blaue Bär ist in matt gehalten, wenn man mit dem Finger darüber fährt kommt es mir vor, als sei es leicht samtig - vielleicht bilde ich mir das auch ein. Der Rest des ist normales, glattes und glänzendes Hardcover.
Der Inhalt ist in 5 Gruppen eingeteilt:
Weich und Kuschelig
Schwarz und Weiss
Puppen
Alles Gehäkelt
Witzig und Bunt

Meine Favoriten sind auf jeden Fall der "Bär" der aussieht wie der Teddy von Mr. Bean, die Hunde sind herzallerliebst und das Schweinchen und die Hundemangas und dieser blaue Bär vom Cover.
Manche Sachen sind ganz nett aber wirken auf mich etwas Retro.  Klar steckt auch in diesen Projekten viel Arbeit und auch Liebe wenn es selbstgemacht ist, aber so ganz meinen Geschmack treffen die anderen Projekte nicht. Ich könnte mir vorstellen vielleicht einen der Hasen hinten als Kissen zu machen.  Zusammen mit einer Freundin haben wir das Buch unter die Lupe genommen. Sie kann stricken und häkeln. Ist allerdings etwas länger her. Sie hat sich mal angeschaut und verstand sofort einiges, allerdings mit der der Bemerkung das sie ihre Erfahrungen mal wieder auffrischen müßte... Ich bin ein Neuling in Sachen stricken und ich konnte ehrlich gesagt mit der Anleitung nichts anfangen. Es gibt das die Strickschrift oder wie das heißt für z.B. ein Zopfmuster. ich verstehe da nur Bahnhof. Ich würde das nicht sagen das dieses Buch für Anfänger geeignet ist. Vielleicht für jemanden der schon etwas Strickerfahrung hat ja! Meine Favoriten sind durchweg liebenswert und total süß und alle muss man stricken. Aber das ich das nicht verstehe liegt glaub ich wirklich an mir, ich muss erst mal etwas Strickerfahrungen sammeln bevor ich hier etwas machen kann. Die Häkelanleitungen zum Beispiel verstehe ich und weiß so ungefähr wie man das macht. Weiß zwar immer noch nicht wie man einen Farbwechsel vornimmt, kann ja nicht allzuschwer sein.  Insgesamt gibt es in dem Buch nur 6 Häkelprojekte besser gesagt 3 und diese jeweils in Groß und Klein, Das hätte ruhig etwas mehr Gleichgewicht vertragen können bei insgesamt 36 Modellen.
Beim blauen Bär steht z. B. ein Streifenmuster in Ohr und Sohle einarbeiten - wie macht man den so etwas - da fehlt mir wie beim Zopfmuster eine genaue Erklärung für Dummies zu...

Zu jedem Projekt steht für die abgebildeten Tiere und Puppen, welches Garn genommen und empfohlen wird und welche Nadelgröße dafür geeignet ist. Hinten gibt es noch zwei Listen: eine mit der Garnzusammensetzung, so das man eventuell ähnliche im Handel finden und nutzen kann und eine mit den Erklärungen der Abkürzungen fürs Häkeln und Stricken. Zusätzlich ein paar Tipps für das Gelingen.

Also ich würde mich als  Neuling in Sachen stricken bezeichnen, mit den Häkelanleitungen kann ich etwas anfangen, aber mit den Strickanleitung verstehe ich nur Bahnhof - derzeit. Vielleicht ändert sich das ja noch. Aber für Anfänger leicht nach zumachen, nein. Da braucht man schon etwas Erfahrung. In dem Buch sind ein paar wirklich nette Ideen ob für die eigenen Kinder, oder auch zum verschenken. Aber ich denke nicht nur Kinder werden die Tierchen niedlich finden. Ich denke da als Glücksbringer für Freunde :)  Aber bevor ich mich da ran traue brauche ich erst Mal etwas Erfahrung um die Anleitung auch zu verstehen.


Seiten: 127
Hardcover
Verlag: Bassermann
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-572-08012-0